Die Aufgabe: Hier waren wir unser eigener Bauherr.
Für unser neu gebautes Wohn- und Geschäftshaus in Kiel / Pries-Friedrichsort suchten wir nach einer Einfriedung, die dem Stil des Hauses entspricht. Einerseits sollte sie den stark genutzten Gehweg und die Straße von unserem Grundstück trennen, andererseits nicht den Charakter einer Gefängnismauer haben und uns damit von der Außenwelt abschotten.
Weiterhin musste diese Einfriedung wegen der Lage am öffentlichen Verkehrsraum stabil gebaut sein, damit sie nicht nachts von “Lustigen Gesellen” beschädigt würde.

Unser Haus ohne Mauer

Die Idee: Inspiriert haben uns die Trockenmauern in Schottland. Was dort seit 3000 Jahren steht und aus sehr gut ausgewählten und nur teilweise nachbearbeiteten Steinen gebaut wurde, sollte hier mit modernen Materialien (passend zum modernen Haus), auch möglich sein. Der Charakter der antiken “Dry-Stone-Wall” (Trockenmauer) sollte transportiert und dennoch modern umgesetzt werden. Flach liegende Beton-Gehwegplatten bieten die perfekte Mischung aus einfachem Baustoff, Maßhaltigkeit und Gewicht, um die “Steine” tatsächlich trocken aufeinander schichten zu können.

Trockenmauer auf Orkney/Schottland

Die Umsetzung: Nachdem die Entscheidung für Gehwegplatten gefallen war, ergab sich die Form der Mauer fast von alleine. Nachdem die erste Schicht auf einer trockenen Zementmischung exakt horizontal gelegt wurde, haben wir die Platten im halben Verband Schicht für Schicht aufeinandergestapelt und in unregelmäßigem Muster einzelne Platten 5 cm nach innen oder außen verschoben. Dadurch bekommt die Mauer ihre “lebendige” Oberfläche, die bei Sonne oder nachts im Scheinwerferlicht besonders deutlich hervortritt. Einen weiteren spannenden Effekt sieht man nach einem Regenschauer, wenn die offenporigen Betonplatten unterschiedlich schnell abtrocknen. Dadurch dass das Gelände von der Fritz-Reuter-Straße zum Prieser Strand hin abfällt, ergibt es sich, dass die Mauer an ihrer höchsten Stelle knapp 1,40 m und an ihrer niedrigsten an der Einfahrt nur 55 cm hoch ist. Dieser Höhenunterschied, die Rundung des Grundstücks und die horizontale Oberkante der Mauer zusammen mit der lebendigen Oberfläche machen die Mauer zu einem wichtigen gestalterischen Element für unser Haus.

Die fertige Mauer
zurück zur  Startseite
zurück zu 'objekt-design'